Gemein­de der Zukunft –
unse­re Gemein­de wei­ter­den­ken

Wir spü­ren ver­än­der­te Bedürf­nis­se in Glau­bens­fra­gen in unse­rer Gesell­schaft. Durch Bevöl­ke­rungs­zu­wachs im Köl­ner Süden und durch die demo­gra­phi­sche Ent­wick­lung der Bevöl­ke­rung ver­än­dert sich auch unse­re Gemein­de­struk­tur. Die­sen Her­aus­for­de­run­gen müs­sen wir uns stel­len!

Unse­re Vor­trags­rei­he mit anschlie­ßen­dem Werk­statt­tag von Okto­ber 2018 bis Janu­ar 2019 weist uns den Weg zu einer zukunfts­ori­en­tier­ten PGR-Arbeit und gibt jedem Inter­es­sier­ten die Mög­lich­keit akti­ver Mit­ge­stal­tun­gun­se­rer Gemein­de in die nahe Zukunft!

Nach­fol­gend doku­men­tie­ren wir für Sie die Inhal­te und bis­he­ri­gen Ergeb­nis­se der vier Vor­trags­aben­de und des Werk­statt-Tages. Wir laden Sie ein, mit­zu­ma­chen und auch selbst dazu bei­zu­tra­gen, eine attrak­ti­ve “Gemein­de der Zukunft” zu gestal­ten.

Dr. Ernst-A. Cra­mer
Vor­sit­zen­der des Pfarr­ge­mein­de­ra­tes (PGR)

 

Ein­lei­tung

Auf der ers­ten Klau­sur­ta­gung im neu­ge­wähl­ten Pfarr­ge­mein­de­rat (PGR) im April 2018 beschäf­tig­ten wir uns mit der Fra­ge unse­rer wei­te­ren Ori­en­tie­rung in der nähe­ren Zukunft unse­rer Gemein­de und mit den für den PGR dar­aus erwach­sen­den Auf­ga­ben.

Unse­re Fra­ge­stel­lun­gen waren und blei­ben:

  • Wie müs­sen wir uns auf sich ver­än­dern­de Bedürf­nis­se der Men­schen in unse­rem Umfeld zum The­ma „Glau­ben“ ein­stel­len?
  • Wie sol­len wir uns auf sich abzeich­nen­de Ver­än­de­run­gen unse­rer Gemein­de­struk­tur (ver­stärk­ter Zuzug in der Regi­on, Anfor­de­run­gen zur Inklu­si­on, begrenz­te Res­sour­cen in Haupt- und Ehren­amt, zu erwar­ten­de demo­gra­phi­sche Ent­wick­lung in unse­rem Gemein­de­um­feld) reagie­ren?
  • Wie kön­nen wir mög­lichst vie­le unse­rer Gemein­de Nahe­ste­hen­de für die­se Fra­gen inter­es­sie­ren und zur gemein­sa­men Ent­wick­lung zukunfts­ori­en­tier­ter Gemein­de­pro­jek­te moti­vie­ren?

In enger Zusam­men­ar­beit mit Frau Dr. Schmel­zer vom Katho­li­schen Bil­dungs­werk Köln ent­wi­ckel­ten wir die­ses Gemein­de­pro­jekt in zwei Schrit­ten:

  • mit einer Vor­trags­rei­he mit aus­ge­wie­se­nen theo­lo­gi­schen Exper­ten und unter­schied­li­chen Sicht­wei­sen zu unse­rem Fra­gen­ka­ta­log
  • mit einem anschlie­ßen­den Werk­statt-Tag, um mög­lichst vie­le Gemein­de­mit­glie­der „ins Boot zu holen“, sie zu moti­vie­ren, unser Gemein­de­le­ben im Ist-Zustand zu beleuch­ten und mit uns gemein­sam Ide­en zu Arbeits­pro­jek­ten zur Gemein­de­ori­en­tie­rung für die nahe Zukunft zu ent­wi­ckeln.

Ers­ter Vor­trags­abend vom 30.10.2018 mit Prof. Dr. Bernd Lutz

 

 

 

 

Prof. Dr. Bernd Lutz
Pro­fes­sor für Pas­to­ral­theo­lo­gie an der PTH St. Augus­tin

 

Gemein­de trotz Indi­vi­dua­li­sie­rung?”


Sei­ne Gedan­ken / The­sen:

  • Jesus Ja – Kir­che Nein
  • Reli­gio­si­tät im Bedeu­tungs­wan­del – „Was bringt sie mir?“
  • Ent­schei­dungs­glau­be statt Glau­be
  • Reli­giö­se Sozia­li­sa­ti­on schwin­det

Sei­ne Emp­feh­lun­gen:

  • Myst­ago­gie in Teil­be­rei­chen des Glau­bens statt Voll­stän­dig­keit!
  • Nach­hal­tig­keit statt Dau­er­prä­senz!
  • Wert­schät­zung pro­jekt­be­zo­ge­ner Prä­senz statt Dau­er­mit­glied­schaft!
  • Prä­fe­renz von Erwach­se­nen­ka­te­che­se mit Bezug zu ande­ren Alters­stu­fen!
  • Gast­freund­schaft für Suchen­de
  • Ziel: per­sön­li­che Chris­tus­be­zie­hung für den Ein­zel­nen
  • Spi­ri­tu­el­le Res­sour­cen – Glau­ben mit­ein­an­der tei­len! Glau­ben ist Gna­de!

Die Vor­trags­zu­sam­men­fas­sung von Prof. Dr. Lutz fin­den Sie hier als PDF-Datei…

Zwei­ter Vor­trags­abend vom 12.11.2018 mit Mar­tin Wirth

 

 

 

Mar­tin Wirth
Refe­rent für Loka­le Kir­chen­ent­wick­lung,
Bis­tum Hil­des­heim, Deka­nat Göt­tin­gen

 

In gemein­sa­mer Ver­ant­wor­tung lokal Kir­che ent­wi­ckeln“


Sei­ne Gedan­ken / The­sen:

  • Was bedeu­tet mir Kir­che? Drü­ber spre­chen!
  • Chris­tus fol­gen hat Fol­gen… für ein­zeln Suchen­de und für die Gemein­de!
  • Suchen­de müs­sen wahr­ge­nom­men wer­den!

Sei­ne Emp­feh­lun­gen:

  • Teil­ha­be durch Mit­ge­stal­tung, -ent­schei­dung, -ver­ant­wor­tung!
  • Begabungen/Talente beach­ten, nicht über­for­dern!
  • Geist­li­cher Weg – „erst Evan­ge­li­um, dann dar­aus han­deln“!
  • Sozi­al­raum­ori­en­tie­rung! – Kir­che ist kein Selbst­zweck son­dern Zei­chen der Lie­be Got­tes in der Welt!
  • Pfar­rei ist Gemein­schaft von Gemein­den und Gemein­schaf­ten! (evtl. „Gemein­de­lei­tungs­teams“?)

Die Vor­trags­zu­sam­men­fas­sung von Mar­tin Wirth fin­den Sie hier als PDF-Datei…

Drit­ter Vor­trags­abend vom 27.11.2018 mit Prof. Dr. Patrick C. Höring

 

 

 

Prof. Dr. Patrick C. Höring
Pro­fes­sor für Kate­che­tik und Didak­tik des RU
an der PTH St. Augus­tin

 

Auf neue Art Kir­che sein –
Impul­se aus der Fresh-Expres­si­ons-Bewe­gung der Kir­che von Eng­land

 

Sei­ne Gedan­ken / The­sen:

  • Kir­che beginnt da, wo Men­schen aus christ­li­chem Geist zusam­men sind.
  • Für unse­re sich ändern­de Kul­tur und in ers­ter Linie für Men­schen, die noch kei­ne Kir­chen­mit­glie­der sind
  • Weit raus­ge­hen“: Bedürf­nis­se im Sozi­al­raum erkun­den – „Markt­ana­ly­se!“ und Men­schen wert­schät­zen, frei den­ken und han­deln las­sen

Sei­ne Emp­feh­lun­gen:

  • Netz­wer­ke bil­den für sich ändern­de Bezie­hun­gen!
  • Kir­che zu ande­ren Zei­ten, in ver­schie­de­nen Kul­tu­ren, für Anfän­ger mit wenig Glau­bens­wis­sen, für Ent­de­cker mit Spi­ri­tua­li­täts­sehn­sucht!
  • Wachs­tums­mit­tel: Beten, Auf­ein­an­der hören, auf die Hl. Schrift hören!

Die Vor­trags­zu­sam­men­fas­sung von Prof. Dr. Höring fin­den Sie hier als PDF-Datei…

Vier­ter Vor­trags­abend vom 11.12.2018 mit Harald Klein

 

 

 

 

Harald Klein
Pries­ter und Sozi­al­päd­ago­ge,
Lehr­auf­trag an der KH Köln

 

Über den Tel­ler­rand… – Eine Kir­che, die auf­bricht


Sei­ne Gedan­ken / The­sen:

  • Post-Café Kiel als Bei­spiel für „Sozi­al­raum­ori­en­tier­te Pas­to­ral“
    • Erle­ben der lee­ren Got­tes­diens­te und Kir­chen
    • Wunsch nach Öff­nung und Hil­fe für Men­schen im Stadt­teil
    • Bewoh­ner­be­fra­gun­gen neben Orts­aus­schuss
    • Betrof­fe­ne zu Betei­lig­ten machen
  • Die 5 Prin­zi­pi­en Sozi­al­raum­ori­en­tier­ter Pas­to­ral
    • Ori­en­tie­rung an Inter­es­se und Wil­len
    • Unter­stüt­zung von Eigen­in­itia­ti­ve und Selbst­hil­fe
    • Kon­zen­tra­ti­on auf die Res­sour­cen der Men­schen und des Sozi­al­raums
    • Ziel- und bereichs­über­grei­fen­de Sicht­wei­se
    • Koor­di­na­ti­on und Kom­mu­ni­ka­ti­on

Sei­ne Emp­feh­lun­gen:

  • Womit kann ich die­nen?“
  • Blick­rich­tungs­wech­sel auf die, die auch da sind
  • Kämp­fe­ri­scher Mut zur Nut­zung der 5 Prin­zi­pi­en in der Zusam­men­ar­beit mit ande­ren Men­schen

Die Vor­trags­zu­sam­men­fas­sung von Har­ard Klein fin­den Sie hier als PDF-Datei…

Hohe Teil­neh­mer­zah­len, auch aus Nach­bar­ge­mein­den im Köln-Bon­ner Raum, und leb­haf­te Dis­kus­sio­nen mit den Refe­ren­ten bestä­tig­ten unser Vor­trags­kon­zept!

Unser Werk­statt-Tag am 26. Janu­ar 2019

…ein Arbeits­tag in der Wabe mit leb­haf­ten Dis­kus­sio­nen, vie­len Ide­en und begeis­ter­tem Zuspruch!

Micha­el Brandt und Ralf Gas­sen aus der Diö­ze­san­stel­le Pas­to­ra­le Beglei­tung im Erz­bis­tum Köln mode­rier­ten am Vor­mit­tag zunächst ein Word-Café, in dem  die Teil­neh­mer des Work­shop ihre Ide­en ein­brin­gen konn­ten.

 Fünf The­men­ti­sche stan­den zur Aus­wahl:

  • Vita­li­tät und Attrak­ti­vi­tät des Glau­bens in der sich wan­deln­den Gesell­schaft
  • Kir­che kon­kret: Lit­ur­gie – Musik – Raum
  • Kom­mu­ni­ka­ti­on – Dia­log – Öffent­lich­keit
  • Unser Enga­ge­ment für den Stadt­teil – was brauchst Du?
  • Den Glau­ben wei­ter­ge­ben

Hohe Teil­neh­mer­zah­len, auch aus Nach­bar­ge­mein­den im Köln-Bon­ner Raum, und leb­haf­te Dis­kus­sio­nen mit den Refe­ren­ten bestä­tig­ten unser Vor­trags­kon­zept…

Wäh­rend  der Mit­tags­pau­se (mit all­seits gelob­ter Bekös­ti­gung unter tat­kräf­ti­ger Hil­fe!) wur­den alle gesam­mel­ten Ide­en the­ma­tisch auf Flip­charts zuge­ord­net…

Am Nach­mit­tag wur­de es dann kon­kret:

Nach einer ein­heit­li­chen Check­lis­te mit

  1. Pro­jekt­ziel
  2. Ziel­grup­pe (Wem bie­ten wir einen Nut­zen?)
  3. Betei­lig­te und Art der Zusam­men­ar­beit (auch Schlüs­sel­part­ner?)
  4. Kom­mu­ni­ka­ti­ons­we­ge (Wie errei­chen wir die Nut­zer?)
  5. Auf­ga­ben / Schlüs­sel­ak­ti­vi­tä­ten (Wel­che Akti­vi­tä­ten wer­den benö­tigt?)
  6. Res­sour­cen (finan­zi­ell, per­so­nell, räum­lich, intel­lek­tu­ell…?)
  7. Zeit­li­nie / Zeit­rah­men
  8. Kos­ten (Ein­nah­men / Aus­ga­ben)

erar­bei­te­ten dann alle Teil­neh­mer in frei gewähl­ter Grup­pie­rung nach ihrem jewei­li­gen Inter­es­sen­ge­biet Pro­jek­te unter Berück­sich­ti­gung schon bestehen­der Gemein­de­ak­ti­vi­tä­ten.

Das sind die bis­he­ri­gen Ergeb­nis­se

PROJEKT

ANSPRECHPARTNER

MAIL-KONTAKT

Jugend­li­chen Raum geben

Kath­rin Busch­ba­cher / Anna Wil­lems / Bet­ti­na Koser / Wer­ner Hahn / Jani­ne Pult­ke

kathrin.buschbacher@rheinbogen-kirche.de

Got­tes­dienst­for­men

Hein­rich Acker­mann

heinrich.ackermann@rheinbogen-kirche.de

Erwach­se­nen­ka­te­che­se und Glau­bens­ge­sprä­che

Elfie Bau­se / Ehe­paar Schul­te / Gise­la Zim­mer / Fr. Hohn / Fr. Cher­vat

 

nc-bausehe@netcologne.de

Fle­xi­ble Kirch­raum­ge­stal­tung

Ursu­la Pies-Bro­des­ser / Peter Acker­mann / Chris­ta Berg­rath / Eva Maria Pät­zold / Eri­ka Schrei­er / Micha­el Beh­len

peter.ackermann@rheinbogen-kirche.de

Kir­che ist offen

Uschi Sell­mann

uschi.sellmann@koeln.de 

Neue Medi­en

Paul Alt­mann

paul.altmann@rheinbogen-kirche.de

Schwer­punkt­kir­chen in der Gemein­de

Dr. Ernst-Albert Cra­mer / Mark Hohn

ea-cramer@gmx.de

Wie geht es jetzt wei­ter?

Jetzt sind Sie alle gefragt!

Die Pro­jek­te müs­sen mit Leben gefüllt und jetzt mit einem mög­lichst brei­ten Mei­nungs­spek­trum bear­bei­tet wer­den!

Sie alle als akti­ve Gemein­de­mit­glie­der, jeder die­ser Gemein­de Nahe­ste­hen­de und alle an einem The­ma Inter­es­sier­te sind auf­ge­ru­fen, Ide­en und Anre­gun­gen in die Pro­jek­te ein­zu­brin­gen.

…und wie?

  • Machen Sie mit – mög­lichst bald!
  • Suchen Sie sich eine Pro­jekt­grup­pe nach Ihren Inter­es­sen aus!
  • Neh­men Sie Kon­takt auf mit dem jewei­li­gen Ansprech­part­ner!
  • Brin­gen Sie Ihre Ide­en und Anre­gun­gen zum The­ma ein!
  • Die Ansprech­part­ner für die ein­zel­nen Pro­jek­te freu­en sich über jede Kon­takt­auf­nah­me und vor allem auf Ihre Mit­ar­beit!

Nur so und zusam­men mit Ihnen allen machen wir uns in größt­mög­li­cher Ide­en- und Mei­nungs­viel­falt auf den Weg, unse­re Gemein­de wei­ter­zu­den­ken in die Zukunft!

Ihr
Dr. Ernst-Albert Cra­mer
Vor­sit­zen­der des Pfarr­ge­mein­de­ra­tes

Pfarr­nach­rich­ten

Rheinbogen aktuell


Aktu­el­le Got­tes­diens­te

Schott Tages­lit­ur­gie

Katho­li­sches Fami­li­en­zen­trum


Beru­fe mit Zukunft


Akti­on neue Nach­barn

Aktion neue Nachbarn